Logo Krystallpalast
 
 
 
Luke Wilson Luke Wilson

Luke Wilson

Jonglage, Magie, Conferénce (Großbritannien)

Der Engländer wirbelt "mit großer Leichtigkeit Jonglage-Keulen durch die Luft" (Sonntags Zeitung, Freiburg), zaubert Karten aus Ärmel und Schuh und sinniert mit Charme und reizendem Dialekt über britische Eigenheiten... Luke Wilson tritt den Beweis an, dass Vielseitigkeit kein "no go" ist.

Die klassische Jonglage definiert er neu, ohne den technischen Schwierigkeitsgrad zu opfern. Egal ob er eine oder fünf Keulen mit Händen, Füßen oder mit Hilfe des Gesichts manipuliert - seine Jonglage bleibt dynamisch-relaxed, bescheiden und doch überraschend. Die Musikalität seiner Jonglage wird untermalt von virtuosem Klavierspiel: Der Beginn radikal modern, endet auf einer klassischen Note - in dieser Darbietung ist die Musik ein ebenbürtiger Partner für den Künstler. Seine Fingerfertigkeit nutzt er auch für seine Zaubertricks.

Bereits mit 17 Jahren wurde er aus britischen Casinos verbannt... Als Falschspieler sorgt er mit beeindruckenden Kartentricks und bestechendem Pokerface für verblüffte Gesichter im Publikum. Und letztendlich führt er als Conferéncier mit charmanter britischer Lässigkeit und viel Humor durchs Programm.

Seine Regiearbeit "MORTALE. Ein Zirkusmärchen" hatte im Sepember 2012 im Krystallpalast Varieté Leipzig Premiere.

Luke Wilson starb am 03. Oktober 2012.

Veranstaltungen

 
 
 
 
Wir bedanken uns bei den aufgeführten Unternehmen und den über hundert Zeichnern für die freundliche Unterstützung!
Das Krystallpalast Varieté präsentiert: